Qigong_StehenAutor: Michael Winkler

Die stehende Säule gilt als die Mutter allen Qigongs. Sie entwickelt innere Qualitäten, die nicht nur für alle bewegten Übungen von großem Nutzen sind, sondern auch in die Meditation führen kann.

Allgemeine körperliche Anforderungen für die Grundposition

  • Kopf ist am Baihui (Scheitel) wie aufgehangen
  • Kinn leicht herangezogen, Hals hinten offen
  • Schultern und Brust entspannt
  • Kreuzbein fällt
  • Hüftgelenke sind gelöst, Gewicht sinkt in die Füße
  • alle Gelenke sind offen, Muskeln entspannt
  • Brustbereich wird leer und Dantian-Bereich voll
  • wir “sitzen in der Luft”, Schritt öffnet sich, Zentrum frei beweglich
  • innere Ruhe breitet sich aus

 

 

Qigong Abschluss

Jede inQigong_Abschlusstensive Qigong-Übung sollte mit einem guten Abschluss beendet werden. Dies ist vor allem bei längerem üben von Zhan Zhuang von Belag.
Der gängigste Abschluss ist das Sammeln im unteren Dantian. Dazu legen wir beide Hände auf den Bereich im Unterbauch und richten den entspannten geistigen Fokus auf diesen Bereich. Wir schaffen so eine starke Mitte. Emotionen können sich beruhigen, wir erden uns und bekommen ein starkes Zentrum.
Die allgemeine Qigong-Theorie besagt, dass die Energie der Aufmerksamkeit folgt. Bei solch einem Abschluss bilden wir demnach sowohl energetisch also auch körperlich das untere Dantian als das erste Energiezentrum aus.

Zu beachten:

wir bleiben in einer gelösten Haltung, körperlich wie geistig
Gedanken und Gefühle sollten nicht gewaltsam unterdrückt werden, wir richten nur immer wieder den entspannten Fokus auf das Dantian
zusätzlich kann man sich ein Gefühl von Wärme im Unterbauch vorstellen, bis diese früher oder später auch gefühlt wird.

Zhan Zhuang – Standmeditation des Qigong
Markiert in:         

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz